Kontakt

Schulleitung

Kollegium

Bossenetzwerk

Sozialpädagogik

Falken

SV

Förderverein

Bielelder Carnival der Kulturen 2017

In diesem Jahr waren wir, die Bosseschule, zum dritten Mal beim Bielefelder Carnival der Kulturen dabei, einer internationale Straßen-Parade mit rund 2000 Akteurinnen und Akteuren in ca. 70 Gruppen mit heißen Rhythmen, fantasievollen Kostümen, farbenprächtigen Masken und spektakulären Installationen. Einmal jährlich zieht die Parade durch die Bielefelder Innenstadt.

 Das Motto des diesjährigen Carnivals hieß: DiverCity - Bielefeld ist Vielfalt.

Schnell war allen Gruppen der Klassen 6a, 6b, 6c, 7b und 7c der Zusammenhang zwischen unserer Schule und dem Motto „diversity“ (engl. für Vielfältigkeit) klar. Unser gemeinsames Leben und Arbeiten an der Schule ist bestimmt durch die Individualität und Vielfalt der Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Herkunft und Religion. An der Bosse Realschule leben, lernen und arbeiten sie erfolgreich zusammen. Dies wollten die Kinder bei der Parade zeigen, und so stand das Thema der Bosse Realschule fest:

Ich, Du, Wir - Vielfalt macht stark

 Die Schülerinnen und Schüler der der Klassen 6a, 6b, 6c, 7b und 7c gestalteten im Kunst- und Textilunterricht zu dem Thema ihre ganz individuellen Kostüme.

Am Samstag, den 17. Juni 2017, war es dann soweit. Die Kostüme wurden angezogen, die Gesichter geschminkt und der Getränkewagen bepackt. Dann reihten wir uns an der Melanchtonstrasse vor der Schüco-Arena in den Zug der vielen Gruppen ein. Um etwa 15 Uhr startete die Parade. Die Vielfalt der Kostümideen der Schülerinnen und Schüler war fantastisch. Zu sehen gab es eine griechische Göttin, eine chinesische Panda-Bärin, einen asiatischen Fischer, einen Fan von Galatasaray Istanbul, mehrere Fans von Arminia Bielefeld, eine Bielefelder Sparrenburg aus Pappe und viele weitere tolle Kostüme.

 

Die Parade verlief von der Melanchtonstrasse in die Rolandstrasse, dann über den Siegfriedsplatz in die Altstadt, über den alten Markt zum Jahnplatz und weiter in den Ravensberger Park. Wir sind gemeinsam, wie vorab vereinbart, kurz nach dem Jahnplatz ausgestiegen. Alle waren erschöpft, aber glücklich. Als Teil einer Gruppe bei der Parade mit Tausenden von Zuschauern dabei gewesen zu sein, war ein außergewöhnliches Erlebnis, das wir so schnell nicht vergessen werden!