Kontakt

Schulleitung

Kollegium

Bossenetzwerk

Sozialpädagogik

Falken

SV

Förderverein

Berufsorientierung Klasse 9

In den Klassen 9 und 10 stehen die „Lernen-Lernen-Tage“ im Zeichen der Berufsorientierung:

Im Rahmen dieser Schwerpunkttage und auch im Mittelpunkt der Berufsorientierung steht in der ersten Hälfte des neunten Schuljahrs die Information der Schüler/innen: 

Information über Berufe erhalten sie

  • im Politikunterricht
  • in Betriebserkundungen
  • an der „Berufs-Informations-Börse“
  • bei Besuchen im BIZ
  • in den regelmäßigen Sprechstunden unserer Berufsberaterin in der  Schule
  • an Informationsveranstaltungen / Ausstellungen zur Berufsaus- und  Fortbildung
  • im Bewerbungstraining

Informationsveranstaltungen zur Laufbahnplanung nach dem Besuch der Realschule -  über weiter führende Schulen (Gymnasien und Berufskollegs)

  • über Anforderungen der Wirtschaft (in Zusammenarbeit mit unserem Partnerunternehmen, der Möllertech GmbH)

Zu Beginn des 9. Schuljahres besuchen wir die Berufsinformationsbörse in den Carl-Severing-Schulen. Hier halten Experten Vorträge über verschiedene Berufe, Eltern und Schüler können sich informieren. Informationsmöglichkeiten über Ausbildung und Beruf lernen die Schüler/innen bei einem Besuch im BIZ (Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit) kennen und nutzen.

Einmal monatlich hält unsere Berufsberaterin der Arbeitsagentur Sprechstunden in unserer Schule ab und gibt Gelegenheit zur Beratung und Information.

Im Fach Deutsch starten wir das Schuljahr mit der Unterrichtsreihe „Vom Betriebspraktikum zur Bewerbung“. Bereits im ersten Halbjahr der Klasse 9 stellen unsere Schüler/innen im Unterricht eine Diskette mit ihren Bewerbungsunterlagen zusammen, auf die sie bei Bedarf zurückgreifen können.

Ausgewählte Betriebserkundungen ermöglichen den Schülern Einblicke in die Berufswelt.

In den letzten drei Schulwochen vor den Osterferien findet das dreiwöchige Betriebspraktikum statt. Die Vorbereitung darauf geschieht im Politikunterricht; die Begleitung und Betreuung der Praktikantinnen und Praktikanten übernimmt die Klassenlehrerin / der Klassenlehrer : Jede Schülerin / jeder Schüler wird in der Regel zweimal am Praktikumsplatz besucht. Dokumentiert wird das Praktikum durch einen Praktikumsbericht. Die Nachbereitung geschieht im Politik- und im Deutschunterricht.

Nach dem Betriebspraktikum fällt meistens die Entscheidung für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz oder den Besuch einer weiterführenden Schule. Für beide Wege sind die folgenden Bausteine wichtig:

  • Zum Ende des Schuljahres nehmen die Klassen an einem Bewerbungstraining teil, das im Deutschunterricht vertieft wird.
  • Bewerbungsmappen und –Unterlagen werden auf Wunsch von außerschulischen Experten überprüft.

Eine wichtige Rolle spielen in diesem Zusammenhang unsere betrieblichen Kooperationspartner, die MöllerTech GmbH, das Evangelische Johanneswerk und der Jibi-Markt: Sie stellen in vielen Veranstaltungen durch Information und Beratung, durch das Angebot von Betriebserkundungen und Praktikumsplätzen und durch gemeinsame Projekte von Unternehmen und Schule die Verbindung zur Berufswirklichkeit her.